Freitag, 19. September 2008

Wasteland

Du weißt, dass du die perfekte Zahnärztin gefunden hast, wenn sie dir nicht nur eine perfekte Füllung verpasst und den Kinderbohrer nimmt, damit es nicht so schlimm wird, sondern dir am Ende der Behandlung noch eine gratis Information über alternative Krampfaderentfernungen mitgibt. Überhaupt ist die Frau meine persönliche Dr. Quinn nachdem sie mit einem Blick auf mein übernächtigtes Gesicht sagen konnte, dass ich es an der Schilddrüse habe. Ich glaube, es ist eher der Herbst mit seinem unausweichlichen Mitbringseln "Küchentrinken" bzw. "Balkontrinken". Außerdem kann ich es nicht an der Schilddrüse haben weil es doch schon die Mitbewohnerin dergestalt erwischt hat und zwei Fälle in einer Wohngemeinschaft, das wäre schon fast eine Akte-X-Folge. Vielleicht haben uns die polnischen Bauarbeiter Asbest in die Wände geklöppelt? Nicht, dass ich Ahnung hätte von der Schilddrüsenbeeinflussung durch Asbest aber ich könnte mir vorstellen, dass sowas vorkommt. Generell kann ich mir aber recht viel vorstellen, was diese These nicht viel glaubwürdiger macht als beispielsweise meine Annahme, dass Frank Walter Steinmeier mit seinem iPhone Miley Cyrus-eske Fotos von sich macht.
Ansonsten werde ich in jüngster Zeit ständig auf meinen Kanaldurchquerungsplan angesprochen und was daraus geworden wäre. Dazu sage ich nur, dass ich größere Ziele verfolge. In Zeiten von Little Britain USA (also David Walliams an einer anderen Küste) muss ich wohl den Atlantik queren. Das sollte nicht viel schwieriger sein als die paar Meilen durch den Channel.
Die Bankenkrise macht sich für mich übrigens dadurch bemerkbar, dass ich im Reichelt Markt am Alexanderplatz von einer adligen Kassiererin bedient wurde. Rausgewachsene Dauerwelle und nach der Deutschland- Card fragen: Soweit ist es gekommen mit dem edlen Geblüt.
In 2 Stunden gehe ich mit Frau S. in einen Keller, in dem angeblich schon Iggy Pop verkehrte. Dort gibt es das laut Aussage seines Betreibers "kleinste Kino Berlins" mit nur 2 Plätzen. Ich gehe davon aus, dass der Mann sein Wohnzimmer meint. Und ehrlich gesagt, habe ich irgendwie die Befürchtung von Frau S. meist sehr jungen männlichen Begleitern für spießig gehalten zu werden wenn ich ein Problem habe mit den Knebelungsversuchen des falschen Kinobetreibers bzw. seinem Angebot, uns in seine eigenen Körperweltenausstellung zu integrieren. Dies könnte also der letzte Eintrag sein falls ich es aus dem Iggy Pop Gedächtniskeller des Kreuzberger Gunther von Hagens nicht mehr raus schaffe. Dementsprechend hier mein Vermächtnis, was nicht mein Vermächtnis ist, sondern das von Christiane Rösinger, die ja noch gar nicht tot ist und die ich gerne gewesen wäre wenn ich jetzt tot wäre. Anyway.

Kommentare:

kobold hat gesagt…

jaja, schön vorher abgelästert! aber dann in besagtem KELLER auch noch hochzeitspläne schmieden.
und die an die prominente da ranmachen und ihr deine telefonnummer zuschachern. naja, ich sag mal nix! und meinen "jungen freund" fandest du selber schnuckelig. was soll ich noch sagen.

ach doch: seit wann bin ich frau s.???

la bonette hat gesagt…

Ist es der richtige Zeitpunkt dir mitzuteilen, dass auch dein junger Freund die Untergrundprominente anwanzte mit seiner Rufnummer? Und das, ohne vorher ein oberflächliches Gespräch mit ihr geführt zu haben. Ha! Und lästern ist ja wohl was anderes. Frau S.!

kobold hat gesagt…

hö? wer denn? P.? oder R.? R. saß doch bei mir...!

la bonette hat gesagt…

R. stand irgendwann neben P. und mir und schrieb völlig uncalled for seine Nummer zu den unseren. Als P. dann fragte, warum er dies tue, antwortete er schulterzuckend "Keene Ahnung." And there u have it.

kobold hat gesagt…

okay, klingt nach R.