Montag, 8. Dezember 2008

Das schöne Leben ist käuflich

Allerdings beim bösen Monopolisten-Junggesellen-Gebäudereiniger-turned-Medienhändler-mit-Schlaganfall Dussmann. Egal, es hat sich sehr gelohnt. Rocke innerlich, da äußerlich durch Yoga bei der Frau, die einst darüber sprach, Marmelade kochen und Menstruieren schlössen sich aus, totally zen. Frieden, Frieden, Frieden.



Außerdem total produktiv gewesen in der Affenhölle, die jetzt ungelogen Arnold Schwarzenegger als testimonial für Stromsparerei oder ähnlichen Tand einladen möchte. Habe völlig proaktiv folgendes Promomaterial erstellt:



Außerdem von dieser Stadtrundfahrt erfahren: In einem Bus, der sonst nur für betreute Menschen und/oder angetrunkene Kollegen nach der Weihnachtsfeier reserviert ist gegen 20 Eulen an Plätze gefahren werden, die man auch so besuchen könnte. Dabei Videos von Menschen, die ihr Leben damit verbringen, für immer jung wirken zu wollen, sehen müssen. So in etwa stelle ich mir einen Teil der Vorhölle vor. Der Bus würde dann allerdings nach Hannover fahren. Oder über Köln nach München, wenn ich ein richtig schlechter Mensch war.

Kommentare:

factory girl hat gesagt…

Dein Arni-Poster finde ich wesentlich ansprechender und realistischer als die lesbische Zahnärztin die mich heute von einem Affenhölle-Promoposter in der U3 angrinste...

la bonette hat gesagt…

Hör auf von der lesbischen Zahnärztin zu sprechen! Niemand weiß, wer sie ausgewählt hat. Sie war einfach da um zu werben und jederman war zu höflich bzw. uninteressiert um sie abzuweisen.

die andere hat gesagt…

Ich finde, neben Arni machte sich Xena sehr gut als Botschafterin des guten Lichts. Und ja, ich halte das für realistisch.

la bonette hat gesagt…

So nach dem Motto: Powerfrau auf Quecksilberbasis. Im Duett mit Gabrielle sowie dem Vertrieb des Kampfschreis als effizienten Klingelton könnte das funktionieren.

factory girl hat gesagt…

Wenn jeder bei der Affenhölle modeln darf, dann schlage ich mich jetzt selbst als nächstes Effizienz-Bunny vor...