Sonntag, 22. Juli 2007

"Business!"

Einer der wohl brillantesten Protestsongs, die jemals geschrieben wurden...in Ungarn.


Jetzt weiß ich: Man hat Nu Pagadi viel Unrecht getan. Ich kann mich nicht entscheiden, was furchtbarer ist: Der leiernde Miditrack im Hintergrund, die ungarischen Straßenbauer, denen man eingeredet hat, sie seien Popstars oder die doch eher redundante Message des "Rappers". Decide for yourself.

Kommentare:

kobold der verkehrtheit hat gesagt…

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!!!!!!!!!!!! MY RESPECT!

i never forget you
rest in peace

sooometimes people make a war.


MY RESPECT

la bonette hat gesagt…

BUSINESS! Ich finds auch toll, dass er eine Art... Familie Kriegsszenen nachstellen lässt, wobei das im Grunde genommen aus deprimiert dreinschauenden Kindern besteht.

Die andere hat gesagt…

Die Statisten waren sicher Kinder, die ihre Sommerferien bei der Kriegsgräberfürsorge verbracht haben. Schön auch, dass die Söhne Ungarns stilistische Mittel aus Alexander-Klaws-Videos adaptieren: Sinnloses Stehen vor großen Autos. Wie kamst Du denn zu dieser Perle der Friedensbewegung?

la bonette hat gesagt…

Die Antwort auf diese Frage ist die Antwort auf alle wichtigen Fragen des Universums: David Walliams. Er war vorgestern wieder bei "8 out of 10 cats" (sehr lustiges englisches "Quiz"), dank meiner täglichen YouTube-Recherche seiner Hochwürden hab ich das heute entdeckt und DARIN ging es u.a. um diesen Song. David war sehr angetan. Leider trug er weiße Hosen, aber das nur nebenbei.
http://youtube.com/watch?v=2lhG0pf6QvY

kobold der verkehrtheit hat gesagt…

ich habs mir angesehen, an david williams nix gefunden, aber hey - alex zane!!!

genossin des kobolds hat gesagt…

Au Backe!
Das is ganz eindeutig bei P.Diddy, damals noch Puffy abgekupfert! Eine Frechheit!
Aber diese elende Rest-in-peace-Kacke ist wirklich erbärmlich. Und außerdem: wie soll denn der arme Tupak in peace resten, wenn auch 10 000 Jahre nach seinem Tod immernoch irgendwelche Möchtegernrapper einen auf "best homie" machen und Krokodilstränen auf sein Grab tröpfeln.
Jemand sollte diesem Knilch in den fetten Hintern treten...wo ist eigentlich Eminem, wenn man ihn mal braucht?

la bonette hat gesagt…

Ich finds besonders seltsam, dass er so tut, als wären ALLE Rapper, die er erwähnt, irgendwie seine Homies, nur weil er GLAUBT, der gleichen Beschäftigung wie sie nachzugehen. Und die Background "Sänger" sind auch knallhart. Eigentlich ein klassischer Gand- Prix- Kandidat, dieses Stück.
Alex Zane...naja. Zuviel Kajal.

factory girl hat gesagt…

das ich 8 out of 10 cats bei meiner Big Brother Aufholjagd heute entdeckt habe, ist wohl mal wieder unter den Tisch gefallen ... pffft!

la bonette hat gesagt…

Don´t give me baby evils!
Sorry, ich hatte es schon gefunden, bevor ich es von dir erfuhr *catfighting*.

factory princess hat gesagt…

whateva...

I'm giving up on this.

Anonym hat gesagt…

dein kommentar in meinem blog erinnerte mich daran, daß wir doch mal zusammen in einen swingerclub gehen wollten! können ja gerne noch mehr mädels mit.... gratis COCKtails abgreifen, super^^

kobold der verkehrtheit hat gesagt…

ach ja, das mit dem swingerclub schrieb der kobold...