Montag, 5. November 2007

Ayayayayay...I just need tihihihihiiime

Wie in der Comment section des letzten Posts bereits angekündigt, wurde ich gestern abend williges Opfer einer Verjüngung um mindestens 14 Jahre, die in hemmungslosen Kreischen und Bejubeln der 4 (z.T. etwas ungünstig gealterten, Mark Owen, ich spreche über dich) Take That- Jungens gipfelte.
Bevor ich demnächst dieses Blog für ein ausführlicheres Bad im Gefühl sinnloser Sentimentalität nutze, möchte ich an dieser Stelle nur das erste und eindeutig Beste am ganzen Abend würdigen: Gary Barlows Koordinationsmangel, der mit einem Übermaß an gesanglicher Hingabe und schmachtenden Pianospiel- Blicken problemlos wettgemacht wird. Es erwärmte mein kaltes Herz gar sehr, wie er Jason und Mark beim Versuch, ihnen die Choreographie abzugucken, Blicke zuwarf, die zwischen Resignation und Spaß an der eigenen Langsamkeit zu liegen schienen. Es ist aber auch alles nicht mehr so leicht wenn man die Originalschritte z.B. von Sure tanzen soll und den ganzen Armkreis beim anfänglichen Kriechen (zum Glück von den Kettenhemden des Originalvideos befreit) nur noch halbe Armkreise hinkriegt. Ich war verzaubert und bin es noch immer, ein Zustand, den ich mittels dieses Clips an der geneigten Leserschaft telepathisch aufzuzwingen gedenke:



Man achte erstens darauf, wie er manche Bewegungen nur halb ausführt und wie die Jungs zweitens bei "Don´t be late!" auf eine imaginäre Uhr zeigen. Klassisch! Sie haben nichts verlernt!

Und um zu beweisen, dass der Gary die Sache mit dem Tanzen selbst schon ganz richtig einschätzen kann:
http://youtube.com/watch?v=Yh55T3LHJlA

Übrigens hatte er den mit Abstand attraktivsten Hintern des Abends. Mit dieser Information kann nun jeder anfangen, was er möchte.
Übrigens hat mich Gary und seine (ernsthaft) großartigen Popsongwriter- skills zum Verfassen folgender Zeilen inspiriert, die ich ihm zwecks Vertonung eines Tages vorzulegen gedenke:

"Die lieben Kollegen, die lieben Kollegen, die lieben Kollegen,
die sollen einmal, die sollen einmal
meine Überreste zusammenfegen.
Denn eines Tages erschieß ich mich
wegen ihnen an meinem Schreiheibtisch."

Kommentare:

der besuch hat gesagt…

Could this be magic?

YEEEEEEES!
Im Übrigen biete ich mich für die Backroundperformance deines Songs an. In alter Tanzzentrum No.1-Manier schweben mir da schon ein paar Choreographie-Ideen vor...

la bonette hat gesagt…

Mein Lieblingschoreo- Moment: Mark Owen kriegt den Hut angezündet und TANZT WEITER!!!!! Und immer wieder Gary Barlows "unauffälliges" zur Seite treten um Jasons Breakdance- Einlagen nicht zu gefährden. KLASSIKER!!

factory girl hat gesagt…

Ach es ist einfach zu gut um wahr zu sein. Alle haben akzeptiert das Gary es einfach nicht kann und man amüsiert sich nur noch drüber... wie auch schon in den 90ern.

Obwohl mir die miaudonna versichert, dass es von ihrem Sitzplatz so aussah als könnte Gary sehr gut tanzen. hihi ... was mir auch aufgefallen ist, ist das Gary in einigen meiner Fotos in einem Lichtschein verschwindet ... ich glaube sie haben bei ihm besondere Lichttricks verwendet, damit seine teilweise doch eher patschigen moves nicht so auffallen.

Auch sein wissenden Lächeln hat es mir angetan. Ich glaube er grinst sich die ganze Zeit über sich selbst und die ganze Situation tot.
("I am Gary Barlow, I wrote Back for Good, I shouldn't be dancing! I should sit behind a piano. Anyway this brings in more money...")

Mir ist auch klar warum ich in the old times auf ihn stand. It's about him being slighty chubby! Da steh ich doch drauf! Und jetzt hat er im Vergleich zu damals die Haare auch noch schön...

Die miaudonna hat gesagt sie verstößt mich, wenn ich mich von Gary wiederverzaubern lasse...

Und warum hat er bitte schön in Belfast eine special Tanzeinlage gebracht und nicht bei uns?

nun gut... ich werde zu späterer Stunde meine eigenen Vidoes des Abends in der factory hochladen.

Die andere hat gesagt…

Entgegen der der irritierten Kommentare meiner Mitbewohnerin ("Da geht ihr hin? Ihr spinnt doch.") durfte auch ich diesem großartigen Comeback beiwohnen - und war Marc so nah, dass ich seine Augenringe sehen konnte!
Trotz aller berechtigter Begeisterung kann ich aber den Eintausch von Matze S. gegen Gary B. nicht ganz akzeptieren, liebes Factory-Girl...

la bonette hat gesagt…

Ich aber begrüße sehr die Einwechslung des blutarmen, bucklingen, schlurfenden Bluters aus Mitte gegen den britischen Stoiker mit der Stimme aus Sammet. Alleine, dass er tea time als seine Lieblingstageszeit bezeichnet...priceless. Liebe Andere, an dieser Stelle sei dir auch gesagt, dass der Lehrling beleidigt ist ob deiner namedropping Vorwürfe bzgl. des Geburtstagsflyers aus London. Nun klärt das mal, sonst weiß ich gar nicht, bei wem ich über wen was beklagen soll.

miaudonna hat gesagt…

mir wurde gerade von meiner konzertbegleitung dieser link http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/
feuilleton/699847.html gegeben. was für verbitterte leute bei berlin online! und falsche info, wie schlecht recherciert. viel lieber hätte ich dort deinen text gelesen, liebe labonette... na ja, bis auf die gary barlow lobpreisungen.
UND mark owen ist immer noch verdammt heiß. seine oberarme in dem unterhemd... hallohoo?!

la bonette hat gesagt…

Ja, wenn er nur nicht so verhärmt gewesen wäre...die schlechten menschen von berlinonline sind nur sauer darüber, dass sie ihre jugend nicht wiedergefunden haben...dabei hatten sie nie eine. Und Ja, der mark war schon recht heiß...auf eine übernächtigte-jüngelchen-art. was mich wieder zum vati am klavier zurückbringt, der jetzt die haare viel schöner hat als noch vor 15 jahren (ich sage nur: blondierte bürste). ist deine konzertbegleitung eigentlich the man-member?

factory girl hat gesagt…

wer hat denn hier gesagt ich würde Matze S. gegen Gary B. eintauschen???
Davon war NIE die Rede! ;o)

Außerdem war es noch nie ein Problem für mich mehrere Obsessions gleichzeitig zu haben ... ich sage nur David B., Clive O., Gary N., Jake G., Wentworth M. ... and many more...

Gar kein Problem!

Und zu diesem Schreiberling kann ich nur sagen, wenn man nicht mal weiß, dass es sich um das uralte Take That Logo handelt (das Tokyo Hotel von ihnen geklaut haben), dann sollte man vielleicht nicht Konzertkritiken schreiben dürfen.
Außerdem standen Gary und Rob niemals wirklich in Konkurrenzkampf um die fan-girls ... 70% standen schließen auf den "süßen" Mark!

der besuch hat gesagt…

Dass der "süße" Mark in dem hierverlinkten YouTube-Beitrag ein unfassbar hässliches Hemd anhat, ist euch aber schonn aufgefallen, oder?
Zu Matze S.: Bin gerade über den Trailer für seinen neuen Film gestolpert. Okay, er hat nur ne kleinere Rolle, aber dat movie machte einen ganz guten Eindruck..

la bonette hat gesagt…

Meinst du Valkyrie oder den schlechtesten Nazifilm, den Scientology jemals drehte? Die hemden sind gräßlich, aber eben auch sehr, sehr selbstreferentiell und/oder postmodern in ihrer Alufolienhaftigkeit. Vermute ich zumindest.

factory girl hat gesagt…

Ach der Matze S.! Auf ihn lass ich nichts kommen! Aber welchen Trailer meinst Du?

in schamloser Eigenwerbung, möchte ich diesen comment dazu nutzen um nochmals meine Fotos und Videos vom oben erwähnten Konzert anzupreisen.

den Link zur factory findet ihr unter La Bonettes liebevoll angeordneten favouritest blogs in der sidebar.

der besuch hat gesagt…

Bevor ich in die factory gehe: der Film heißt "KEINOHRHASEN“ (Aha!). Und Herr S. spielt einen Menschen mit dem etwas eigentümlichen Namen Mark Popp. Guckst du: http://wwws.warnerbros.de/keinohrhasen/
Unglaublich, dass ICH aus dem hintersten Fleck Bayerns euch so was mitteilen muss, wo ihr doch immer so nah dran seit am Puls der Zeit und vor allem an den VIPs...

der besuch hat gesagt…

...tschuldigung, die Sache mit Mark Popp war völliger Schwachsinn. So heißt einer von der Crew (der Arme), Matze spielt Moritz. Well.

la bonette hat gesagt…

Das Factorygirl sucht schon seit Monaten Opfer für einen Theaterbesuch bei Matze S., der sich wahrscheinlich mal wieder selbst spielt (wütender, buckliger, blonder Hänfling) wie in jedem der schätzungsweise 450 Filme, die er alleine imletzten Jahr abgedreht hat. Hier. Am Puls der Zeit. Mit Sektenmitgliedern. Ignoring him is the only way!

factory girl hat gesagt…

You are just trying to get a BIG reaction from me ... and you've won!

Matze S. is wunderschön. Okay er geht leicht vorn übergebeugt, aber das tu ich auch! und so dünn is er gar nicht... Seth Cohen war viel dünner und trotzdem heiß... was uns zu seinen Haaren bringt und auf Matze S. sein blondes Engelshaar lass ich nix kommen, Fräulein!

Aber selbst ich muss zugeben, dass ich doch nicht mehr zu Matze S. ins Theater will (is auch schon vorbei glaub ich). So ein Stück mit Krieg an der Volksbühne... nahhhh! Hätte ich es wirklich sehen wollen wär ich zur Premiere gegangen, da hätte Matze mich gleich seinen Eltern vorstellen können.

Anyway, back to Take That... the stuff that dreams are made of...
http://www.youtube.com/watch?v=WAYWUWofUU4