Montag, 12. Februar 2007

my funny un-valentine

...wird so aussehen, dass ich eine mehrstündige Klausur beim heißen Prof. Prinz schreiben werde, mit dem großen Makel, dass der heiße Prof. Prinz sich selbst nicht die Blöße seiner persönlichen Anwesenheit geben wird.
Diese Post- Einleitung entspricht einer aktuellen Tendenz meinerseits, endlos meine Vorhaben und Pflichten für die nächsten Tage runterzurattern, und zwar gegenüber ausnahmslos jedem. Ich musste mich schwer zusammenreißen, die Reinigungskraft der Bibliothek, die ich heute morgen als erste Studentin (unangebrachter Stolz spricht aus mir) betrat um die blöden Bücher für die Hausarbeit, an die niemand glaubt, abzugeben, nicht mit meinem schweren Schicksal zu konfrontieren. Ich sehe das Gejammere als eine Art Ersatz-Kalender: Wenn ich mir und anderen die Termine und Fristen nur oft genug erzähle, werde ich sie vielleicht tatsächlich einhalten. Oder auch nicht. Schlimm, wie man sich alle Wunderlichkeiten schönredet.
Das Wochenende hatte außer dem Besuch einer Festes, das die Errungenschaften vornehmlich von coolen Homosexuellen gehörter Musik wie Abba und den Scissor Sisters würdigen sollte, keine nennenswerten Högepunkte. Schade nur, dass außer der Anderen und mir nur noch 8 andere Leute da waren, wobei der Großteil von ihnen in die üblichen gleichgeschlechtlichen Stammesfehden bzw. Paarungsrituale verstrickt zu sein schien. Die blöden Heten (also wir) saßen nur doof am Rand rum und tanzten irgendwann die an sich schon übersichtlich gefüllte Tanzfläche mittels einer herzerweichenden Interpretation eines Flugzeug- Tanzes leer. Ich möchte übrigens eindeutig coole Homosexuellen- Musik von uncooler Homosexuellen-Musik trennen. Erste Gruppe: Abba, Scissor Sisters, Marianne Rosenberg, Blondie, Juliane Werding, kd lang, Tanita Tikaram, der Schwule, der in Großbrittanien Superstar geworden ist, Donna Summer. Zweite Gruppe: Rosenstolz, Rosenstolz, Rosenstolz und Rosenstolz. Außerdem Hot Chocolate und Village People. Außer der Verkleidung war an denen nichts cool. Period. Übrigens hat die coole Mitbewohnerin vom S. (diese tritt hier als der "Kobold" auf, diese Namensgebung ist wohl ihrer Medikamentation geschuldet) kürzlich die Beschreibung meiner bescheuerten Nachbarn als "interessant" gewürdigt. Ich möchte in diesem Sinne ein weiteres Steckenpferd der Idioten, die im Haus wohnen hinzufügen: In affenartiger Geschwindigkeit sehr früh die Treppe runter rennen.
Je früher und je affenartiger, desto besser. Falls ich mich wiederhole: Das ist nur, weil ich jetzt immer soviel zu tu habe, wenn ich da nur an die nächste Woche denke, mannmannmann, schlimm. Schlimm.

Kommentare:

kobold der verkehrtheit hat gesagt…

du olle tante!!!!! meine mitbewohnerin ist jetzt also die coole und ich bin nur "DAS S.".... und auch noch DAS.
vielen dank!
das merk ich mir!

frenzy hat gesagt…

I love Will Young too!

of course nicht zu verwechseln mit Gareth Gates, der zwar wesentlich schwuler aussieht als Will... es aber nicht ist according to Katie "Jordan" Price, die Sex mit ihm hatte bevor sie Peter Andre heiratete ... was mal wieder absolut gar nichts beweist!

Oh... könnt Ihr die Kassette mit dem San Franciso Song mitbringen für den roadtrip ... bzw. anderweitige Unterhaltung fürs driving? in case we get tired of british radio.

Du schaffst die Woche schon!!! Hast Du noch was anderes außer der Prinz-Klausur und der ewigen Hausarbeit???

just think of Scotland und Tiaras!

die andere hat gesagt…

Ich bin nicht zufrieden, dass Du unsere neuen Errungenschaften an Büro-Dekoration verschweigst. Außerdem haben wir den Flugzeug-Tanz erst in Folge der gänzlich leeren Tanzfläche gestartet - ich würde nie irgendwelche Parties crashen... .

la bonette hat gesagt…

@Kobold: Deine heidnische Verehrung einer Katze hat mich eben nachhaltig verwirrt.
@Frenzy: Ich denke eigentlich nur noch an Linksverkehr und hupende Schotten sowie Mr. Wok. Ich male mir seine Pfannengerichte in den schönsten Farben aus.
@Andere: Die Bürodekoration verdient einen eigenen Post. Auf dass du heute wieder äffische Kräfte zeigst!

die andere hat gesagt…

Ich bin physisch and psychisch am Ende. Ich kann die Seiten der verschiedenen Parlamente, Kommissionen, Delegationen und sonstiger sinnloser Organisationen nicht mehr sehen. Aus Verzweifelung habe ich sogar schon die Wikipedia-Seite zum Thema Barbie gelesen. Ihre muslimische Freundin Fulla wird übrigens mit pinkem Gebetsteppich geliefert.

die mitbewohnerin hat gesagt…

also man lernt hier ja nie aus...
ich habe natürlich auch gleich nach fulla recherchiert. was ich besonders erwähnenswert finde, ist die tatsache, dass man aus moralischen gründen auf den geschlechtsteillosen lebenspartner im stile eines ken verzichtet und ihr stattdessen einen "beschützenden bruder" zur seite stellt.
liebe andere, wegen der weitergabe solcher informationen bedauere ich es immer mehr, dass sich anne will deinen platz im stuhl von s.c. ergaunert hat!

la bonette hat gesagt…

Hat Fulla denn auch ein Traumhaus und ein Traumauto und ein Traumwohnmobil? Und gibt es auch Dr. Fulla? Oder eine schwangere Fulla? Wer hätte ahnen können, dass sich Orient und Okzident mal so einig seien könnten in der Herstellung von Plastepuppen mit Vorbau-Fehlern und Wespentaillen? Ist das die roadmap für den Nahen Osten: Fulla und Barbie in einem ...Haus? Mir kommen die Tränen. Das hieße dann "The Girls of the Middle Eastern Mansion".

frenzy hat gesagt…

Lach nur! Ihr werdet Euren Meister finden in Wokmania!

Ich habe vorgestern ein Essen abgesagt, weil ich plane mit Euch dort nächste Woche hinzugehn ... und ich weiß, ich wäre nicht in der Lage mit Freude 2x innerhalb von 2 Wochen dort hinzugehn.

Und es hat überhaupt nichts damit zu tun, dass ich gestern ein weiteres Ticket erstanden habe um den besten Club in the whole wide world am Samstag im FA Cup zu unterstützen ... PRIORITIES! Die 4 Paar Schuhe, die ich noch kaufen will müssen deshalb jetzt warten bis mein Geldtransfer aus Germany eintrifft.

Fulla ... was ein böser Name. obwohl es wahrscheinlich eine wunderschöne fernöstliche Bedeutung hat. Ich würde gerne wissen ob es eine Shilpa Shetty Barbie gibt und eine fat english slut opponent doll im Stile Jade Goody's.

frenzy hat gesagt…

Oh und stimmt das?

"THE World Cup last summer has kicked off a baby boom in host nation Germany — with all maternity wards fully booked for April."

und warum muss ich es in der Sun lesen!?

+ erstreckt sich der baby boom über alle Gesellschaftsschichten?

Was so ein paar Bier, Fähnchen schwenken und patriotisches Singen bewirken können! Ach ja und Fußball ...

die coole Mitbewohnerin von DER S. hat gesagt…

Ich finds auch interessant, zu erfahren, wasses mit dem Flugzeugtanz auf sich hat!
Kreist ihr da wild mit den Armen rudernd umeinander und macht dabei gesichtsentstellende Turbinengeräusche?
War (wiedermal) Alkohol im Spiel?

Die andere hat gesagt…

Nein, ähnlich wie Fulla und ihr beschützender Bruder sind wir dem Alkohol stets abgeneigt, was einhergeht mit unserem präpubertären Tanzstil: Arme ausstrecken, rennen und dabei den Oberkörper nach links und rechts kippen. Bei nächster Gelegenheit machen wir auch Schneeengel.
Allen Barbie-Fans kann ich noch den Teil des Wikipedia-Artikels empfehlen, in dem ihre verschiedenen Freundinnen (Christie, Barbies afro-amerikanische Freundin, P.J., Barbies englische Freundin, Kira, Barbies asiatische Freundin...) sowie die vielseitige Verwendbarkeit ihrer Kopfformen forgestellt werden. Ich persönlich hatte ja nur eine Petra, und die hat ihren Kopf immer verloren.

la bonette hat gesagt…

Ich hatte einen von diesen Petra-Männern, die waren Plastehohlkörper und nicht so schicke Massiv-Männer wie Ken. Das war immer blöd. Ich finds auch relativ offensichtlich, dass die multikulturellen Freunde Barbies einzig der Ausweitung des Sortiments dienten und gar nicht für kleine Minderheiten Kinder wie Engländer (?) gedacht waren. Das mit dem Baby Boom sehe ich übrigens nicht.

Die andere hat gesagt…

Genau. Barbies kleine Schwester Skipper zum Beispiel wurde mit Absicht nur etwas kleiner als Barbie selbst designt. Ich zitiere:"Skipper (1965), Barbies kleine Schwester mit kindlichen Zügen, die wiederum eigene Kleidung brauchte. 1998 wurde sie in Teenage Skipper umbenannt und erhielt einen völlig neuen Körper, der nur noch wenig kleiner als der von Barbie war, aber eine geringere Oberweite hatte. Skipper wird seit 2002 nicht mehr produziert. Auch sie hatte Freundinnen, die die gleiche Kleidung wie sie tragen konnten. In den 60er Jahren wurden dafür noch eigene Kopfformen entwickelt. Später erhielten die Freundinnen Skippers jeweils aktuelle Kopfform mit dunklen Haaren und anderem Make Up." (wie lange musste ich auf diesen Moment warten - endlich mal offiziell Wikipedia zitieren, ohne gleich exmatrikuliert zu werden. Das werde ich zwar trotzdem permanent, aber aus anderen Gründen.)
PS: Erwähnte ich die irritierten Blicke der temporären Kollegin, als ich ihr heute aus dem Barbie-Artikel vorlas, dabei die Günther-Netzer-Gedächtnis-Perrücke trug und in unregelmäßigen Abständen dazu in eine der herumliegenden, sich dabei verlängernen Tröten (you know what i mean?!) blies...?

frenzy hat gesagt…

Günther Netzer Gedächtnis Frisur??? Oh mann ... wie toll!!!

Ich hatte auch ne Billig-Ken Kopie aus äußerst hellem Plastik ... er brach immer kurz über der Hüfte auseinander und wurde nur von seinen Klamotten zusammengehalten.

la bonette hat gesagt…

Werden sie das nicht alle? *fatalistisch männer verachtend*

die mitbewohnerin hat gesagt…

[insert consenting comment here]

la bonette hat gesagt…

Guten Appetit bei Bifteki und Ouzo, werte MB.

kobold der verkehrtheit hat gesagt…

bifteki ist also besser als tzatziki? wohl kaum.